Kauz

Stadtteilportal Waldstadt

Lebendig, liebenswert und mitten im Grünen.

ABGESAGT - Adventskonzert am Samstag, 4. Dezember 2021, 19:30 Uhr in St. Hedwig, Königsberger Str. 55

Leider kann das Adventskonzert nicht wie geplant sattfinden. Es wird, sobald Corona das zulässt, nachgeholt werden.

Wir bedauern die Absage.

Bitte bleiben Sie gesund.

Black Friday, Cyber Monday, Cyberweek… Weihnachten & Corona – Vorsicht vor Fake-Shops im Internet!

Unter https://www.polizeifürdich.de/news/weihnachten-online-shops/ bietet die Polizei Informationen an, die den Einkauf im Internet etwas sichererer machen können.

Weitere Informationen und Tipps zur Prävention gibt es auf der Internetseite des Referats Prävention der Polizei Karlsruhe:

https://ppkarlsruhe.polizei-bw.de/praevention/

Der Siegerentwurf steht fest!

Die Entscheidung im Planungswettbewerb für die Wohnbebauung in der Königsberger Straße (Nord+Süd) in der Karlsruher Waldstadt ist gefallen. Insgesamt wurden drei Preise vergeben, wie das Preisgericht am Abend des 18. November 2021 nach einer ganztägigen Sitzung mitteilte. Der Bürgerverein Waldstadt sowie der Arbeitskreis Zukunft waren vor Ort mit dabei.

Gewonnen hat der Entwurf des Stuttgarter Büros KUBUS360, in der Ausstellung die Nr. 1005. Der Entwurf verbindet den Realisierungsteil im Norden mit dem als Ideenteil ausgeschriebenen Bereich im Süden über sogenannte Trittstufen (gemeinschaftlich genutzte Flächen) und gliedert sich recht harmonisch in die vorhandene Bestandsbebauung mit ein. So kann ein echtes Quartier entstehen mit Mehrwerten für alle.

Der Wettbewerb sagt noch nichts darüber aus, ob die Bebauung tatsächlich in dieser Form erfolgen wird. Aufgrund des eindeutigen Urteils der Jury ist es aber sehr wahrscheinlich, dass dies der Fall sein wird. Es lohnt sich daher, den Siegerentwurf im Modell anzuschauen, um sich ein eigenes Bild zu machen.

Eine Ausstellung aller eingereichten Arbeiten ist vom 19. bis 21. November 2021 unter Berücksichtigung eines coronakonformen Hygienekonzeptes im Ökumenischen Gemeindezentrum, Bernhard-Lichtenberg-Straße 46-48, 76189 Karlsruhe, zu sehen (Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 13:00 bis 18:00 Uhr, Sonntag von 13:00 bis 17:00 Uhr). 

 

Wie sehen die Pläne für die Güterbahntrasse im Bereich Karlsruhe derzeit aus?

Seit Jahren ist die Bundesrepublik in der Pflicht, eine vernünftige Trasse für den Güterverkehr auf der Schiene am Oberrhein zu bauen. Die Schweiz hat ihre Infrastruktur schon, inkl. Gotthard-Basistunnel, fertig und wir suchen noch den Platz, wo wir mal die Bahnstrecke führen könnten, wenn wir nicht gerade Bohrmaschinen einbetonieren, wie in Rastatt geschehen.

Wie sieht es aktuell für Karlsruhe aus?

Erst wurden Großkorridore festgelegt. Also Gebiete ausgeschlossen, in denen ganz sicher keine Bahn neu gebaut werden kann. Dann wurden aus den Großkorridoren die Linienkorridore entwickelt, indem weiter Bereiche ausgeschlossen wurden, die vorher in den Großkorridoren noch als "vielleicht möglich" betrachtet wurden. Am Ende müssen auch alle Linienkorridore zusammenhängen und zu erträglichen Gesamtkosten umsetzbar sein.

Derzeit sieht die Planung für Karlsruhe verschieden Varianten vor, die man in dem Bild oben in etwa abschätzen kann.

Dabei ist die oberirdische Linienführung in ROT und eine Tunnellösung in LILA markiert. Dünne blaue Linie sind die derzeitig schon vorhandenen Trassen.

Die oberirdische Lösung im Osten würde in etwa vom vorhandenen Güterbahnhof parallel zur östlichen Südtange und der A5 nach Norden verlaufen. Betroffen wären neben Gewerbegebieten und dem Elfmorgenbruch die direkt angrenzenden oder durchquerten Stadtteile. Je nach Trassenwahl Durlach/Grötzingen und die weiteren kleineren Siedlungen oder Oststadt/Rintheim. Hagsfeld kriegt wohl keine zusätzlichen Gleise.

Die unterirdische Lösung, welche sicher die mit Abstand teuerste Variante darstellen wird, führt vom Süden von Karlsruhe bis nördlich von Neureut oder bis westlich bzw. nördlich von Wörth. Das wäre, abgesehen von den Tunnelbohrarbeiten, die für Karlsruhe angenehmste Lösung. Da an der Oberfläche der Platz in der Stadt kanpp ist und die nächtlichen Güterzüge wenig Lärm im Stadtgebiet verbreiten würden. 

Genauere Informationen gibt es, derzeit, noch nicht. Sobald es mehr dazu geben sollte, werden wir sie hier informieren.

Kostenfreie und unabhängige Energieberatung für Bürger*innen im neuen KEK-Beratungszentrum am Marktplatz

Wer Fragen zu Klimaschutz, Energie oder Elektromobilität hat, findet jetzt ein umfangreiches Vor-Ort-Beratungsangebot in der Innenstadt vor.

Mit der Eröffnung des Beratungszentrums Klima Energie Mobilität wurde einer der zentralen Bausteine des Klimaschutzkonzepts der Stadt Karlsruhe umgesetzt.

Im Beratungszentrum bietet die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) mit Unterstützung der Stadt und z.T. über Förderprogramme des Landes Baden-Württemberg kostenfreie Erstberatungen für Bürgerinnen und Bürger zur energetischen Gebäudesanierung, Energieeffizienz, Heizen mit erneuerbaren Energien, Photovoltaik, Strom sparen sowie Elektromobilität. Als gemeinnützige Institution arbeitet die KEK anbieterneutral, unabhängig und nicht gewinnorientiert.

Das stationäre Beratungsangebot der KEK im Überblick:

  • Energieberatung
  • Beratung Photovoltaik
  • Beratung Elektromobilität
  • Beratung Stromspar-Check

Terminvereinbarung:

KEK-Beratungszentrum Klima Energie Mobilität
Hebelstraße 15, 76133 Karlsruhe
Tel.: 0721 48088-250
www.kek-karlsruhe.de/beratungszentrum/
Geöffnet: Mo-Fr, 9-17 Uhr (und nach Vereinbarung)

Weitere Infos unter www.kek-karlsruhe.de.

 

Förderung der Stadt zur Beseitigung von Schottergärten - nur noch bis 31.12.2021

Wer sich von sogenannten Schottergärten trennen will, kann die derzeit mit der Förderung der Stadt tun. Das Programm startete am 01. Noveber 2021 und ist derzeit bis zum 31.12.2021 befristet (zur Antragsstellung, nicht zur Umsetzung der Maßnahme)

Die Stadt unterstützt die Um­wand­lung von mit Schotter überdeck­ten privaten sowie ­ge­werb­li­chen Flächen in mit Stauden und Gehölzen bepflanz­te ­Grün­flä­chen mit bis zu 40€pro Quadratmeter, maximal 5000€ pro Maßnahme.

Details finden Sie dazu unter https://www.karlsruhe.de/b3/freizeit/gruenflaechen/vorgarten.de

Benefizkonzert zugunsten des „sozialtreffwaldstadt“ am Samstag, 20. November 2021, 18 Uhr in der Emmauskirche

Ehrenamtliche Helfer*innen teilen jeden Mittwoch zwischen 17.30 und 18.30 Uhr am Kinder- und Jugendhaus in der Neisser Straße 8 kostenlos gespendete Lebensmittel und Hygieneartikel an Menschen in schwierigen Lebenslagen aus.

Dealer in Dreams, Thomas Sluiter

Nach vielen Jahren als Sänger und Gitarrist hat der Karlsruher Thomas Sluiter beschlossen, mit Träumen zu handeln. Aber er verkauft keine Träume, er verschenkt sie.
An alle Menschen, für die Musik nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch - und vor allem - für das Herz ist. Und so besteht sein Repertoire in erster Linie aus Balladen, die Botschaften vermitteln.
Schwerpunkt seines Programms sind u.a. Lieder von Udo Lindenberg und H.R. Kunze, Tom Petty und natürlich den Beatles.
In der Auswahl seiner Stücke zeigt sich eine große musikalische Bandbreite, wie man sie von einem lizenzierten Traumhändler erwarten darf.
Es sind Lieder, die viele kennen, aber lange nicht mehr gehört haben. Freuen Sie sich auf den Dealer in Dreams und auf seine Träume. Lassen Sie sich überraschen und bringen Sie Feuerzeuge mit. Herr Sluiter spielt unter der Schirmherrschaft des Bürgervereins mit freundlicher Unterstützung der Emmausgemeinde.

Wer das Konzert verpasst hat, oder es nochmal erleben will, kann sich die Aufzeichnung (Umleitung auf YouTube) ansehen

Informationen zum Sozialtreff: www.bv-waldstadt.de/buergerverein/sozialtreff/ 

Der Flyer "Benefizkonzert_sozialtreff_20112021.pdf" zum download

"Hallo IT" am 10.11.2021 ab 10 Uhr

Das Thema des Vortrags: Backup - Heute, nicht morgen!

Der Tipp des Monats November
Kontakte als Kurzwahl zum Startbildschirm eines Android-Handys hinzufügen:

1. Gehen Sie zum Startbildschirm Ihres Handys.
2. Drücken Sie mit dem Finger kurz in einen freien Bereich des Startbildschirmes, bis ein kleines Fenster oder im unterem Bereich Ihres Handy ein Auswahlmenü erscheint.
3. Wählen oder Tippen Sie hier die Option "Widgets"
4. Aus der Liste der Widgets, unter "Kontakte", finden Sie die "Direktwahl 1x1" . Schieben Sie dieses Widget auf den Startbildschirm.
5. Dabei öffnet sich dann auch die Kontaktliste, Suchen Sie nun den gewünschten Kontakt (z.B. der Name Ihrer Lieblingsperson), um ihn auf dem Startbildschirm abzulegen.
6. Ein neues Symbol (Icon) erscheint auf dem Startbildschirm.
Sie haben es geschafft, ein Symbol (Icon) zur Direktwahl einer bestimmten Person zu erzeugen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bei Interesse an einer Beratung melden Sie sich bitte gerne beim Bürgerverein Waldstadt an: digital@bv-Waldstadt.de, Mobil: 0152-09294950, Tel.: 0721-684099, Briefkasten der Begegnungsstätte.

Flyer mit Datum und Anmeldung

Online-Umfrage zum Winterdienst auf Radwegen

Stadtverwaltung unterstützt Forschungsprojekt der Hochschule Karlsruhe

Frei nach dem Motto, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Ausrüstung gibt, nimmt die Zahl der Ganzjahresradlerinnen und -radler auch in Karlsruhe immer mehr zu. Damit wächst zugleich die Herausforderung für die Stadtverwaltung, einen angemessenen Winterdienst auf den Radrouten zu gewährleisten. Aktuell wird ein Winter-Radnetz von rund 230 Kilometern Länge geräumt und gestreut. Um diesen Service weiter zu verbessern, unterstützt die Stadtverwaltung eine Online-Befragung zum Thema "Nachhaltige Förderung des Radverkehrs im Winter durch optimierten Winterdienst".

Diese Umfrage ist Bestandteil eines Forschungsprojekts am Institut für Verkehr und Infrastruktur der Hochschule Karlsruhe. Dabei werden im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums die Befahrbarkeit von Radwegen im Winter sowie der Winterdienst auf Radwegen in mehreren Großstädten untersucht und analysiert, darunter auch in Karlsruhe. Ziel sind Empfehlungen, wie der Radverkehr im Winter insbesondere durch einen optimierten Winterdienst, aber auch durch Anpassungen bei der Planung gefördert werden kann.

Bürgermeisterin Lisbach bittet um rege Teilnahme
"Als fahrradfreundlichste Großstadt Deutschlands haben wir den Anspruch, dass unsere Radverkehrsanlagen ganzjährig ebenso sicher wie komfortabel befahren werden können. Über die enge Zusammenarbeit mit der Hochschule Karlsruhe erhoffen wir uns weitere Erkenntnisse für einen verbesserten Rad-Winterdienst", betont Bürgermeisterin Bettina Lisbach. Damit eine möglichst breite und verlässliche Datenbasis erzielt werden kann, bittet Lisbach alle Radlerinnen und Radler in Karlsruhe um Teilnahme an der Umfrage. Diese ist bis zum 31. Oktober online möglich. Der Zeitaufwand zum Ausfüllen beträgt rund zehn Minuten.

Link zur Online-Umfrage

Projekt Winterdienst auf Radwegen der Hochschule Karlsruhe im Internet

Karlsruher Winter-Radwegenetz im Internet

(aus dem Bürgerbrief der Stadt Karlsruhe vom 07.10.2021)

Waldstadtbürger - Korrektur des Termins für die Schadstoffsammlung 02.12.

In der Septemberausgabe des Waldstadtbürgers wird in der Veranstaltungsübersicht auf Seite 45 für die Schadstoffsammlung im Dezember Samstag, der 02.12. genannt, richtig muss es heißen Donnerstag, der 02.12. entschuldigen Sie den Irrtum und korrigieren Sie den Eintrag in Ihrem Kalender dementsprechend. In der Septemberausgabe des Waldstadtbürgers wird in der Veranstaltungsübersicht auf Seite 45 für die Schadstoffsammlung im Dezember Samstag, der 02.12. genannt, richtig muss es heißen Donnerstag, der 02.12. entschuldigen Sie den Irrtum und korrigieren Sie den Eintrag in Ihrem Kalender dementsprechend. 

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Bürgerverein Waldstadt e.V. am Mittwoch, 6. Oktober 2021, 19 Uhr in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums

Einladung zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 6. Oktober 2021, 19 Uhr
in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums, Im Eichbäumle 1
(entsprechend u. vorbehaltlich der Corona Situation)

Tagesordnung:

TOP 1. Eröffnung und Begrüßung
TOP 2. Geschäftsbericht 2019 und 2020
TOP 3. Kassenbericht
TOP 4. Bericht der Kassenprüfer
TOP 5. Aussprache über die Berichte
TOP 6. Entlastung des Vorstandes
TOP 7. Wahl des Vorstandes
TOP 8. Änderung der Satzung
TOP 9. Zur Waldsituation und Urban Gardening mit BM Bettina Lisbach
TOP 10.Aktuelle Entwicklungen Waldstadt Bauvorhaben Kolberger, Königsberger u. Insterburger Straße, Kreisel nach Eggenstein und Südumfahrung Hagsfeld
TOP 11. Erledigung gestellter Anträge
TOP 12.Verschiedenes

Anträge sind spätestens bis 1 Woche vor der Sitzung schriftlich bei der Geschäftsstelle, Erasmusstr. 3, einzureichen. Der Kassenbericht und das Protokoll der letzten Versammlung kann eine halbe Stunde vor Versammlungsbeginn eingesehen werden (ab 18:30 Uhr). Gäste sind zur Jahreshauptversammlung herzlich willkommen

Vorgeschlagene Satzungsänderungen:

§ 5 Der Vorstand

Wird in Satz 2 ergänzt.
(1) Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schriftführer, dem Kassenführer, seinem Stellvertreter und bis zu zehn Beisitzern.
(2) Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.
Ergänzung:
Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt.
Nach Satz 7 wird ein neuer Satz 8 eingefügt.
(8) Der Vorstand bleibt über die Wahlperiode hinaus bis zur Wahl eines neuen Vorstands im Amt.

§ 6 Die Mitgliederversammlung
Nach Satz 1 wird folgender Satz eingefügt.
(2) Bei höherer Gewalt oder unvorhersehbaren Ereignissen kann die Einberufung auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Die Mitglieder sind hierüber in geeigneter Weise zu informieren.

Der bisherige Satz 2 wird zum Satz 3 und wie folgt angepasst.
(3) Die Mitgliederversammlung nimmt den Geschäfts- und Kassenbericht entgegen, erteilt Entlastungen, erledigt die eingegangenen Anträge der Mitglieder, nimmt alle drei Jahre die Neuwahl des Vorstandes und auch von zwei dem Vorstand nicht angehörenden Vereinsmitgliedern als Kassenprüfer vor.

Betteln – Das Spiel mit der Hilfsbereitschaft!

Wer kennt es nicht? Eine hilfsbedürftige Person sitzt an der Ecke und bittet um Almosen! Sie appelliert an unsere Hilfsbereitschaft. Aber nicht immer versteckt sich hinter jedem/r Bettler/-in ein schlimmes Schicksal. Leider werden oftmals Notlagen durch skrupellose Betrüger/-innen auch nur vorgegaukelt.

Die Bettelbetrüger/-innen sind in ihrem Vorgehen äußerst ideenreich. Sie täuschen z. B. vor, dass sie mittellos sind oder gar körperliche Gebrechen haben. In Einzelfällen wird nicht davor zurückgeschreckt, den Verlust der Beine vorzutäuschen oder auch ein Kleinkind mitzuführen, nur um unser Mitleid zu erwecken.

Eine ganz andere Masche ist der/die Benzinbettler/-in. Vorbeifahrende Autofahrer/-innen werden mit Handzeichen zum Anhalten genötigt. Den Hilfsbereiten werden Benzinmangel, fehlendes Geld und eine Notlage vorgegaukelt, wobei es die Betrüger/-innen in Wirklichkeit immer nur auf Bargeld abgesehen haben. Als Sicherheit für die Rückzahlung werden fadenscheinige Pfands wie wertloser Schmuck angeboten.

Bettelbetrügereien haben viele Gesichter. Seien Sie kritisch, wenn sie von Fremden um Geld gebeten bzw. angebettelt werden. Haben Sie den Verdacht, dass die Notlage lediglich vorgetäuscht ist, dann informieren Sie die Polizei unter dem Notruf 110, um die Täter zu überführen.

Weitere Informationen zum Thema Betrügereien finden Sie auf den folgenden Internetseiten:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/
https://www.xn--polizeifrdich-3ob.de/?tx_news_pi1%5BoverwriteDemand%5D%5Bcategories%5D=12&cHash=5ced04994fb097bed9f70543f6c8cbcb

Gerne geben Ihnen auch die Mitarbeiter der Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe unter der Telefonnummer: 0721/666-1201 Auskunft.

Lastenfahrrad in der Waldstadt

Nachhaltige Mobilität ist ein wichtiger Baustein des Mobilitätskonzeptes der Volkswohnung. Neben den schon bestehenden Angeboten für Mieterinnen und Mieter zum Carsharing und dem KVV-Mieterticket wurde nun eine Kooperation mit der Lastenrad-Initiative der Region Karlsruhe e.V. und dem Quartiersprojekt Waldstadt, einer Initiative des Badischen Landesvereins für Innere Mission, geschaffen. Die Volkswohnung sponsert ein Lastenrad, das seinen Standort in der Waldstadt haben wird, und das von allen Bürgerinnen und Bürgern über das Lastenrad-Leihsystem „Lastenkarle“ kostenfrei ausgeliehen werden kann.

Frank Schaber, ehem. Pfarrer der Emmausgemeinde, verstorben

Am Nachmittag des 12.9. ist im Kreis seiner Lieben der frühere Pfarrer der Emmausgemeinde, Frank Schaber, nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben.

Die Beerdigung von Frank Schaber wird am Freitag, den 17.9., um 14 Uhr auf dem Friedhof in Sinsheim-Hoffenheim stattfinden.

Wir trauern mit den Hinterbliebenen.

"Hallo IT" - Sprechstunde des Bürgervereins Waldstadt e.V.

Der Bürgerverein Waldstadt (BVW) will für die Bewohner*innen der Waldstadt und Umgebung digitale Kompetenzen vermitteln. In regelmäßigen Sprechstunden geben ausgebildete Medienmentor*innen ab Oktober 2021 individuelle Hilfe zur Selbsthilfe bei Unklarheiten und Problemen im Umgang mit Geräten wie Laptop, Smartphone oder Tablet sowie mit Medien wie Internet oder Fotos. Die Beratung ist kostenlos, Spenden sind herzlich willkommen.

Flyer mit Datum und Anmeldung

mehr

Viel Begeisterung bei der Naturerkundung

Am 11. August 2021 trafen sich beim Kauz-Gärtchen, dem Urban-Gardening-Projekt des Bürgervereins Waldstadt e.V., zwölf naturinteressierte Menschen, um den Ausführungen von Tobias Bauer vom Naturkundemuseum Karlsruhe zu lauschen. Der Rasen um die Hochbeete ist nämlich als Sandmagerrasen etwas besonders, hier finden sich 27 Wildbienen- und über 70 Pflanzenarten. Unter ihnen die besonders schützenswerte Heidenelke.

Obwohl die üppige Blumenpracht der letzten Wochen schon der Wiesenmahd (Mähen) zum Opfer gefallen war, fanden wir noch genügend „Material“, um uns ins spannende Thema zu vertiefen. Tobias Bauer, der gerade seine Dissertation schreibt zum Thema Insektensterben und der Bedeutung der besonderen städtischen Wiesen und dem Umgang mit der Mahd, begeisterte die Teilnehmerinnen so, dass aus der vorgesehenen einen Stunde im Fluge fast zwei wurden.

Erstaunt konnten wir erleben, wie viele unzählige Tiere sich im Netz fanden, als dies mit wenigen Bewegungen über ein Reststück Wiese gestreift wurde. Nach der genauen Bestimmung der Insekten in kleinen Gläschen wurden diese wieder in die Natur entlassen.

Allen Teilnehmerinnen wurde während dieser Naturerkundung bewusst, wie wichtig der Schutz dieser Rasenfläche ist, als kleiner Beitrag zum Natur- und Klimaschutz im größeren Rahmen. Und sie wollen dies gerne weitersagen, damit möglichst viele Menschen in der Waldstadt um dieses besondere Stück Natur wissen.

Auch das Gartenbauamt wird nächstes Jahr die Mahd in den Herbst verlegen, damit uns diese wunderbare Pflanzenpracht möglichst lange erfreut und die Insekten einen guten Platz haben. Die Öffentlichkeitsarbeit mit Tobias Bauer wird mit viel Interesse von allen fortgeführt.

Am Mittwoch, dem 18.08. kann  im Rahmen der ARTelier Waldstadt – SommerAkademie ein Pflanzenherbarium aus Fotos der Pflanzen vor der Mahd kreativ gestaltet werden.

Monika Seelmann | Bürgerverein Waldstadt | Natur- Umwelt- und Klimaschutz. Gerne Nachfragen: 0172 73 90 30 2

Urban Gardening - Hinweis zu den Regeln

Wie sicher viele MitbürgerInnen schon gesehen haben, gedeiht unser Urban Gardening Projekt in üppiger Fülle und auch die schön gestaltete Hinweistafel ist angebracht. Immer wieder bleiben Menschen stehen, schauen interessiert, kommen näher, wir kommen ins Gespräch, und genau das ist das Anliegen von Urban Gardening: über die Arbeit in und mit der Natur, das Hegen und Pflegen von Pflanzen, einen Begegnungsraum zu schaffen, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir haben viel Freude beim Ausprobieren, was zum guten Gelingen wichtig ist und was eher nicht. Erfolg wechselt sich ab mit Misserfolg, wir lernen täglich dazu. So wie die Pflanzen nach bestimmten Regeln behandelt werden müssen, damit sie gedeihen, bedarf es auch der Regeln für das Projekt und ein  förderliches Miteinander. Diese stehen z.B. auf der Rückseite der Hinweistafel.

Was uns hier aus aktuellem Anlass wichtig ist: bitte nehmen Sie keine Pflanzen, Salate, Zucchini, Tomaten, andere Gewächse oder Gartenutensilien mit. Und überlassen Sie bitte die Pflege den im Projekt beteiligten  Personen.

Sehr herzlich sind Sie eingeladen, mitzuwirken, wir freuen uns auf Sie. Melden Sie sich bei Interesse gerne dafür beim Bürgerverein. Dann können wir gemeinsam dafür Sorge tragen, dass unser Kauz-Gärtchen zum Wohle möglichst vieler Menschen gedeiht.

Monika Seelmann

Der Waldkauz – Symboltier der Waldstadt

Zugegeben, die Bilder sind nicht scharf. Dennoch möchte ich sie gerne mit Ihnen teilen. Denn viel größer als der Anspruch an die technische Perfektion ist meine Freude darüber, dass mir drei rufenden Jungkäuzchen vor wenigen Tagen in den Blick kamen. Leider in der Dämmerung, leider nur mit Handy.

Der Waldkauz ist das Symboltier der Waldstadt, auch das des Bürgervereins auf unserem Wappen. Aber viele Bürger und Bürgerinnen fühlen sich auch sonst mit diesem besonderen Vogel verbunden, manche nehmen es in ihr Autokennzeichen auf: KA-UZ...

Nicht zuletzt ist mir der Waldkauz nun gerade in diesen Tagen begegnet, als wir unser Projekt „Urban-Gardening“ ins Leben riefen und einen Namen dafür suchten: Kauz-Gärtchen...Herzlich sind Sie zur Beteiligung eingeladen.

Wenn das kein gutes Omen ist...

Wer mehr über den Waldkauz wissen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Waldkauz

Die Prävention der Polizei berät Online

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie ist das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe weiterhin für Sie da. Derzeit werden die Veranstaltungen Online unter anderem mit unseren Kooperationspartnern der Volkshochschule Karlsruhe und Bruchsal abgehalten. Scheuen Sie sich nicht und informieren Sie sich online über die Vorgehensweisen von Kriminellen oder dem sicheren Verhalten im Straßenverkehr. Die Vorträge der Prävention zeigen Verhaltenstipps auf, mit dem Ziel Straftaten zu vermeiden.

Beugen Sie vor, indem Sie unsere Vorträge besuchen.

Folgende Themen sind derzeit beispielhaft buchbar:

  • Einbruchschutz Sicherungsmöglichkeiten privat genutzter Wohnobjekte
  • Enkeltrick und falsche Polizeibeamte
  • Social Media – Cybermobbing und Hatespeech
  • Senioren sicher im Straßenverkehr
  • Drogenprävention
  • Internet – die täglichen Gefahren
  • Kaffeefahrten und diverse Haustürgeschäfte

Es können auch gesonderte Termine zu den jeweiligen Themen vereinbart werden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Besuchen Sie unsere Homepage https://ppkarlsruhe.polizei-bw.de/praevention/ hier finden Sie Präventionsangebote zu weiteren Themen oder kontaktieren Sie uns per E-Mail karlsruhe.pp.praevention@polizei.bwl.de bzw. rufen Sie uns unter Telefon 0721/666-1201 an.

sozialtreffwaldstadt - Wir helfen!

Seit März 2020 teilen Ehrenamtliche des „sozialtreffwaldstadt“ im Bürgerverein Waldstadt jeden Mittwoch zwischen 17.30 und 18.30 Uhr am Vorplatz des Kinder- und Jugendhauses (KJH) kostenlose gespendete Lebensmittel und Hygieneartikel an Menschen in schwierigen Lebenslagen aus. Die AHA-Regeln werden vor Ort streng eingehalten. Duschen und Wäschewaschen sind nach Vereinbarung im KJH weiterhin noch möglich.

Weitere Spenden werden benötigt und sind herzlich willkommen!

mehr

Der Bürgerverein Waldstadt trauert um seinen ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden Gebhard Schramm.  Er verstarb am 12.2.2021 in Stuttgart

Der Bürgerverein Waldstadt trauert um seinen ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden Gebhard Schramm. Er verstarb am 12.2.2021 in Stuttgart. Gebhard Schramm war seit 1980 Mitglied im Bürgerverein der Waldstadt, über 20 Jahre 2. Vorsitzender des Bürgervereins und danach Sondermitglied im Vorstand.

Neben vielen Engagements, z.B. im Hospizdienst, hat er sich besonders in der Waldstadt um Senioren (Alt werden in der Waldstadt) und um Kinder (Kindergärten in der Waldstadt) gekümmert. Auf seine Initiative hin hat der Bürgerverein die Veranstaltung „Armut in der Waldstadt“ durchgeführt. Das Ergebnis war und ist die Schülermensa im Bürgerverein, die es jedem Kind in der HAB ermöglicht, ein warmes Mittagessen zu erhalten. Der Bürgerverein hat Gebhard Schramm mit der Verleihung des Kauzes mit Gravur für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Bewohner unseres Stadtteiles geehrt.

2012 hat Gebhard Schramm seine aktive Laufbahn im Vorstand beendet.

Gebhard Schramm war ein hoch engagierter Mensch, sowohl für den Bürgerverein, für die Waldstadt insgesamt als auch sozial im Hospiz Dienst. Wir werden ihm ein stetes Gedenken bewahren.

Seiner Frau, Sybille Schramm, sprechen wir unser tiefes Beileid aus.

Dr. Hubert B. Keller
Für den Vorstand
Karlsruhe, den 15.2.2021

Urban Gardening

Start frei für unseren Gemeinschaftsgarten!

Gemeinschaftliches Gärtnern wird seit Jahren immer beliebter. Nun ist endlich auch für die Waldstadt der Startschuss für dieses Gemeinschaftsprojekt gefallen, welches schon seit Längerem angedacht war, aber immer wieder an Hürden seitens der Verwaltung gescheitert ist. Anfang Dezember konnte der Bürgerverein bei einem Vor-Ort-Termin mit dem Gartenbauamt die organisatorischen Rahmenbedingungen klären.

Auf der Fläche südlich des Kinder- und Jugendhaus Waldstadt, Neisser Str. 8, in unmittelbarer Nähe zu unseren „blühenden Obstbäumen“, kann nun mit Unterstützung des Gartenbauamtes ein Gemeinschaftsgarten mit zwei Hochbeeten realisiert werden. Sitzbänke sollen zum Verweilen einladen.

Durch bürgerschaftliches Engagement darf hier nun eine grüne Oase entstehen mit Blumenbeeten, Kräutern und Gemüse, die ökologische Vielfalt bei gleichzeitiger sozialer Interaktion von Menschen unseres Stadtteils ermöglichen soll. Als offener Begegnungsraum soll die Fläche der generationenübergreifenden Kommunikation dienen und die Möglichkeit bieten, ungezwungen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Damit die Hochbeete ein Schmuckstück in unserer schönen Waldstadt werden und auch bleiben, sind viele helfende Hände nötig. Aufgrund der Corona-Pandemie ist leider aktuell nicht absehbar, wann wir unser Gemeinschaftsprojekt schwungvoll in die Tat umsetzen können.

Wir werden Sie an dieser Stelle und in der nächsten Ausgabe des „Waldstadtbürger“ über den Fortgang des Projektes auf dem Laufenden halten.

[Corinna Findling-Zolper]

Baden Volleys SSC - Heimspiele werden im Livestream übertragen

Nach einigen Corona bedingten Spielverschiebungen konnten die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe in der Hinrunden Saison 20/21 insgesamt 10 der 13 Begegnungen gewonnen werden und die Mannschaft ist erneut mit den Dauerrivalen Mimmenhausen und Grafing in der Spitzengruppe der Liga angekommen. Auch die Neuzugänge Leon Zimmermann, Julian Schupritt und Sebastian Sent, sind bereits gut ins Team integriert und tragen ihren Beitrag zu den wichtigen Siegen bei. Leider durften nur bei den ersten drei Heimspielen 70 Zuschauer in die Halle. Aus diesem Grund haben die Organisatoren aber für alle Heimspiele einen Livestream auf die Beine gestellt. Die BADEN VOLLEYS gibt deswegen seit dieser Saison auch wieder bei allen Heimspielen live im Wohnzimmer über www.sporttotal.tv/cl9400cb47

Heimspielplan:

Datum Uhrzeit Gegner
23.01.2021 16:00 Dresden
06.02.2021 19:00 Schwaig
13.02.2021 19:00 Mimmenhausen
20.02.2021 19:00 Delitzsch
27.02.2021 19:00 Bliesen
27.03.2021 19:00 Grafing
28.03.2021 16:00 Friedrichshafen
21.04.2021 19:00 Hammelburg

Die Termine um 19 Uhr können evtl. auf Grund noch geltender Ausgangsbeschränkungen nach vorne verlegt werden.

Der Bürgerverein pflanzt Bäume

Leider hat bei diesem Projekt Corona zugeschlagen und wir müssen diese Aktion in das neue Jahr verschieben. Damit dieses Jahr wenigstens symbolisch eine Pflanzung stattfindet hat der Bürgerverein mit Herrn Behrens und dem Gartenbauamt vier größere Bäume gepflanzt.

In einer gemeinsamen Baumpflanzaktion des Gartenbauamtes, des Edeka Familie Behrens und dem Bürgerverein Waldstadt wurden am 17. November 2020 in der Waldstadt vier junge Bäume gepflanzt. Bei den Bäumen handelt es sich um eine Spende initiiert durch den Bürgerverein Waldstadt zusammen mit dem Edeka Familie Behrens. Mit der Spende des Edeka-Marktes werden vier Spitz-Ahorn gepflanzt, die zur Begrünung des Parkplatzes der Freien Waldorfschule Karlsruhe in der Neisser Straße beitragen sollen. Der Spitz-Ahorn (Acer platanoides) ist ein einheimischer Laubbaum, der in weiten Teilen Europas verbreitet ist. Typische Merkmale des Spitz-Ahorns sind die gelblich-grünen Blüten im Frühjahr, die noch vor dem Laubaustrieb erscheinen, die markanten Spaltfrüchte, die "propellerartig" zu Boden fallen und die schöne, meist gelborange Blattfärbung im Herbst.

Fabian Collet, stellv. Abteilungsleiter Freianlagenmanagement Baum, Produktion, Spiel, Technik; Sachgebietsleiter Baumschutz und bürgerschaftliches Engagement, Stadt Karlsruhe, Gartenbauamt

Baumfällarbeiten in der Waldstadt

Wir hatten bereits vor kurzem den aktuellen Stand unseres Waldes hier auf der Homepage zusammengefasst. Am 27.10.2020 begann nun die Entnahme der geschädigten Bäume zwischen Kolberger und Insterburger Straße. Dann setzen sich die Arbeiten in den anderen Straßen fort. Es wird ungefähr maximal 400 Bäume betreffen, im Vorjahr waren es 2.500. Allerdings schreitet der Prozess der Erkrankungen fort und es werden laufend Entnahmen erforderlich sein.
Die gefällten Bäume bleiben zunächst liegen, bis alle Arbeiten erledigt sind, dann werden die Stämme zur Holzverarbeitung abtransportiert, anderes Baummaterial wird gehäckselt und dem Boden zur Regenerierung zurückgegeben. Manches Totholz bleibt bewusst für Flora und Fauna im Wald.
Wie schon erwähnt, hat der Wald in diesem Sommer, trotz dritter Hitze-und Trockenperiode in Folge eine erstaunliche Nachverjüngung hervorgebracht. In Übereinstimmung mit den landesweiten Forschungen ist diese natürliche Nachverjüngung weiterhin das Mittel der Wahl.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir daran erinnern, dass die Verantwortung für die Pflege der Grundstücke zwischen den Wohnblocks bei den Wohnungseigentümern liegt. Es sind zum Teil erhebliche Mängel in der Verkehrssicherheit durch geschädigte Bäume festzustellen. Achten Sie auf den Wegen vor den Wohnblocks oder bei spielenden Kindern im Wald auf Ihre Sicherheit und melden Sie Bedenkliches bitte Ihrem Vermieter.

 

Verbot von Schottergärten

Das Verbot von Schottergärten auf Privatgrundstücken wird aktuell stark diskutiert, auch in der Waldstadt: Der Landtag von Baden-Württemberg hat am 22. Juli 2020 dem Gesetzentwurf zur Änderung des Naturschutzgesetzes und des Landwirtschafts- und Landeskulturgesetzes zugestimmt. Schwerpunkt bilden der Natur- und der Artenschutz. Das Thema (Vorgarten-) Gestaltung war hierbei eines von vielen Themen, die das Gesetz aufgreift. Schottergärten, die anstelle von Grünflächen immer beliebter werden - wobei sich die Gründe nicht jedermann erschließen - werden als illegal deklariert und sind zurückzubauen. Das Gesetz gilt mit kurzfristiger Wirkung zum 01.08.2020.

Eine gewisse Brisanz entsteht in der Frage, ob Bestandsschutz besteht oder nicht: Während das Umweltministerium darauf pocht, dass vorhandene Schottergärten, die nach 1995(!) angelegt worden sind, umgestaltet und begrünt werden müssen, sieht das Wirtschaftsministerium hier einen baurechtlichen Bestandsschutz. Es ist völlig offen, welche Sicht sich hier letztlich durchsetzen wird. Auch in der Waldstadt sind hiervon viele Gärten und Vorgärten betroffen.

Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte: Seit Anfang 2020 postet der Botaniker und Biologe Ulf Soltau in recht amüsanter Weise auf seinem Blog "Gärten des Grauens“ fast täglich Bilder zur Entgrünung und Kiesgartenkultur in Deutschland. Zu finden auf Instagram bzw. Facebook.

Die Meldung der Landesbehörde findet sich hier.

Die Architektenkammer Baden-Württemberg hat sich ebenfalls geäußert, die Meldung finden Sie hier.

Liniennetzplan des KVV 2021

Die neue Linie 4. Die VBK bzw. der KVV haben jetzt einen konkreten Vorschlag zur Linienführung des ÖPNV nach Fertigstellung der Kombilösung veröffentlicht. Für die Waldstadt bedeutet dies, dass es keine direkte Anbindung zum Hauptbahnhof mehr gibt, dafür gelangt man weiterhin oberirdisch und ohne Umsteigen in die südliche Innenstadt (Ettlinger-Tor, ECE-Center, Staatstheater, usw.). Im letzten Waldstadtbürger 03/2020 hat der Bürgerverein bereits dazu aufgerufen, gerne Rückmeldungen direkt an den Vorstand zu geben. Der einfachste Weg hierfür ist die E-Mail: vorstand@bv-waldstadt.de. Ein Brief geht natürlich auch. 

Hier noch einmal der neue Linienplan zum Download.

Nachverdichtung der Waldstadt

Die Nachverdichtung der Waldstadt als Konkretisierung des Rahmenplans Waldstadt-Waldlage schreitet weiter voran.

1.) Der vorhabenbezogene Bebauungsplan "Kolberger Straße 3-5, Waldstadt" befindet sich aktuell in der finalen Bearbeitung, nachdem der Bürgerbeteiligungsprozess erfolgreich abgeschlossen worden ist. Nun geht es darum, sehr genau zu verfolgen, ob die erzielten Kompromisse auch in die Tat umgesetzt werden. Der Bürgerverein Waldstadt hat hierzu erneut gegenüber der Stadt Karlsruhe Stellung bezogen und Nachbesserungen eingefordert. Auch die Bürgerinitiative gegen unverhältnismäßige Nachverdichtung ist weiter sehr aktiv.

2.) Parallel erfolgen die Planungen für die Umbaumaßnahmen in der Königsberger Straße. Der Planungswettbewerb für den westlichen Bereich (4) ist abgeschlossen, die Ergebnisse sind aber noch nicht veröffentlicht. Aktuell beginnt die Planung für den nördlichen Bereich (1). Eine Beteiligung der Bürger ist vorgesehen.

Wer Interesse hat mitzuwirken, kann sich gerne an den "Arbeitskreis Zukunft Waldtstadt" im Bürgerverein wenden. E-Mail: zukunft_waldstadt@bv-waldstadt.de  

Waldstadtfest - verschoben!

Die Corona-Pandemie hält uns alle weiterhin fest im Griff. Der Blick auf die Gesundheit hat dabei oberste Priorität, und dies ist auch gut so. Auch der Bürgerverein Waldstadt e.V. nimmt dieses Thema sehr ernst. Schweren Herzens mussten wir uns daher eingestehen, dass wir unser geliebtes Waldstadtfest in diesem Jahr – geplant für 19.-21. Juni 2020 – leider nicht durchführen können. Wir verschieben auf das Jahr 2021.

Neuer Termin für das Waldstadtfest ist der 18. – 20. Juni 2021 (geplant)

Wir bedanken uns bei allen, die beim diesjährigen Waldstadtfest 2020 einen Stand betreiben oder für Unterhaltung sorgen wollten! Wir würden uns sehr freuen, wenn alle Unterstützer auch im kommenden Jahr dabei sein werden. 

Ihr Bürgerverein Waldstadt e.V.

Familientelefon des Kinderbüros

  • Bei Fragen zu Familie und gesundem Aufwachsen.
  • Weitervermittlung an Psychologinnen und Psychologen, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Familienhebammen und weitere Expertinnen und Experten, zu verschiedenen Themen des Aufwachsens. 

Zu erreichen Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer: 0721 133-7240. 

top